Geschichten

Wieso es auf dem Blog zur Zeit so ruhig ist?

Eigentlich habe ich frisch im Wochenbett gedacht, dass ich ein Jahr später wieder mitten im Leben stehe, meine Familie geniessen (ok, ärgern auch) und die täglichen Herausforderungen gut und gerne meistere.

Leider ist nichts von dem wahr geworden. Ich bin immer noch mitten in einer schweren postpartelen Depression. Um mich herum ist alles dunkel. Nur kleine DInge lassen mich machmal die Helligkeit manchmal sehen. Zum Beispiel: ein Kinderlachen, eine Umarmung, der Wind usw.

Aktuell bin ich aber in der Klinik und hoffe, dass ich ganz viel davon profitieren kann.

Mir persönlich tut es gut mit anderen über diese hinterlistige Krankheit zu sprechen. Eine Krankheit die für andere unsichtbar und je nach Person super überspielt wird. Dass ich darüber spreche, macht es meinem Gegenüber einfacher darauf zu reagieren. Und falls du gerade nicht weisst, was du jemand Betroffenem sagen könntest, dann sag: «Es tut mir leid, es ist so sch… und ich weiss überhaupt nicht was ich dazu sagen kann.». Oder wenn du der Person näher stehst, könntest duch auch eine Umarmng anbieten.

Ich hoffe ganz fest, dass ich es bald wieder konstant schafffe zu bloggen und dieser Leidenschaft wieder nachgehen zu können.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.