3 Jahre,  4 Jahre,  5 Jahre,  6 Jahre,  7 Jahre,  auch für Erwachsene,  Geschichten

Alberta geht die Liebe suchen

Persönlich halte ich nicht viel vom Valentinstag. Ich bekomme Liebesbekundungen lieber über die restlichen 364 Tage verteilt. Und irgendwie finde ich es auch ein wenig schade, dass von offizieller Seite her der Liebe nur ein Tag im Jahr gewidmet ist. Liebe sollte doch eigentlich DAS Thema sein. Schliesslich kann es nie genug Liebe geben. Sei das nun die Liebe zu Freunden, zum Partner, zu den Kindern, zum Haustier, zur Verwandtschaft oder auch der Liebe für sich selbst.

Ich denke, dass Liebe ein Thema ist, das jeden Menschen von jung bis alt umtreibt. Und aus diesem Grund – und nicht weil heute Valentinstag ist – stelle ich euch heute ein wunderschönes Buch über die Liebe vor. Ich wünsche euch ganz viel Liebe und zwar an 365 Tagen im Jahr.

Vor bald 16 Jahren habe ich dieses Buch geschenkt bekommen. Damals, als sehr junge Möchtegern-Coole-Erwachsene, dachte ich im ersten Moment warum um alles in der Welt mir diese Frau ein Bilderbuch schenkt. Nach dem ersten Mal anschauen wusste ich wieso: es ist einfach eine wunderschöne Geschichte. Und ja, vielleicht auch etwas kitschig.

Das Buch „Alberta geht die Liebe suchen“ von Isabel Abedi ist im Sauerländer Verlag erschienen.

Mama Feldmaus und ihre Tochter Alberta wachen nach ihrem Winterschlaf auf und Alberta hört zum ersten Mal von der Liebe. Sie wird ganz neugierig, möchte die Liebe kennenlernen und geht auf die Suche nach ihr. Unterwegs lernt sie Fred kennen, der ebenfalls auf der Suche nach der Liebe ist. So machen sie sich gemeinsam auf den Weg. Sie suchen bei den Bäumen, in der Wiese und beim See. Schlussendlich finden beide die Liebe dort, wo sie sie am wenigsten erwartet haben.

Ich finde es eine wunderschöne Geschichte über die Liebe. Sie zeigt, dass die Liebe auch ganz einfach sein kann und sie überall auf einen warten kann. 

Der Text ist einfach geschrieben und auch für Leseanfänger geeignet. Die Illustrationen sind schön bunt und doch harmonisch und unterstreichen den Text. Zum Thema passend findet man auf fast jeder Seite ein kleines Herz, welches manchmal als Grashalm, Wolke oder Pflanze gut versteckt ist.

„Alberta geht die Liebe suchen“ empfehle ich für Gross und Klein. Die Geschichte ist eigentlich ganz einfach und irgendwie schlicht. Und doch, oder gerade deswegen, lässt sie mich nicht mehr los und verzaubert mich jedes Mal wieder aufs Neue.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.